Vegane Calamari aus Kräuterseitlingen

Zubereitung Deutscher Bio Speisepilz Kräuterseitling Calamari bei Mjko
2 Portionen / 25 Minuten

Zutaten:

  • 8 Kräuterseitlinge (min. 3 – 4 cm Durchmesser)
  • 400 ml Sojamilch oder 2 Eier + 300 ml Milch
  • 1 TL Paprikapulver (geräuchert)
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Pfeffer (schwarz, gemahlen)
  • 4 TL Salz
  • Paniermehl
  • Etwas Mehl
  • Pflanzenöl zum Frittieren
  • Zitrone
  • (Vegane) Bio-Aioli

 

So geht’s:

Die Kräuterseitlinge putzen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben entweder mit
einer runden Form ausstechen oder alternativ mit einem Küchenmesser vorsichtig eine runde Mitte ausschneiden, sodass ein Ring entsteht.

Die übrig gebliebenen Pilzstücke können angebraten und zur Zubereitung eines anderen Gerichts genutzt werden. In drei verschiedenen Schüsseln oder Schalen je eine Schüssel Mehl, Ei und Milch sowie Paniermehl vorbereiten. Ei und Milch mit Paprika- und Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer vermengen. Das Öl in einem Topf oder einer Fritteuse bei etwa 170 °C erhitzen.

Die Calamari-Ringe erst im Mehl, dann im Ei-Milch-Gemisch und anschließend im Paniermehl wenden. Nun die Ringe im Fett goldbraun frittieren und mit Aioli und Zitronenscheibe servieren.

 

Unser Tipp:

Für einen authentischen Meeresfrüchte-Geschmack können die Ringe aus Kräuterseitlingen vor dem Panieren ca. 20 Minuten in ein heißes Nori-/ Wakame-Algen (je 3 TL) Wasserbad eingelegt werden.

Kräuterseitlinge Zucht auf Bio Substrat bei der Edelpilzzucht Mjko

Nicht grün, aber lecker

Erfahre mehr über den Kräuterseitling

Ursprünglich an den Wurzeln verschiedener Kräuter zu finden, ist der „Königsausternpilz“ auch als Kräuterseitling bekannt. Er enthält weder Fett noch Cholesterin, dafür aber reichlich Eiweiß, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe

Illustration Outline Kräuterseitling von der Pilzzucht Mjko

FAQ

Eure Fragen - unsere Antworten

Wieviele Pilzarten gibt es?

Pilze sind eine erstaunlich vielfältige Gruppe von Organismen und nach den Tieren das zweitgrößte auf der Erde. Sie sind zehnmal zahlreicher als Pflanzen, wobei weltweit etwa…

FAQ